83-Jähriger: «Ich habe den Unfall nicht bemerkt»

Auf der Autobahn A4 bei Hünenberg ist ein Rentner mit einem defekten Rad acht Kilometer weit geholpert. Erst durch einen anderen Autofahrer konnte er gestoppt werden.

Drucken
Teilen
Der 83-Jährige fuhr die Markierungspfeile um. (Bild: Zuger Polizei)

Der 83-Jährige fuhr die Markierungspfeile um. (Bild: Zuger Polizei)

Der 83-Jährige fuhr die Markierungspfeile um. (Bild: Zuger Polizei)

Der 83-Jährige fuhr die Markierungspfeile um. (Bild: Zuger Polizei)

Am Mittwochnachmittag kurz vor 15.30 fuhr ein 83-jähriger Rentner auf der Autobahn A4 in Richtung Zürich. Nach Angaben der Zuger Polizei kam er unmittelbar nach der Verzweigung Rütihof aus noch ungeklärten Gründen rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Baustellenbereich und überfuhr mit seinem BMW knapp ein Dutzend rot-weisse Markierungspfeile. Trotz eines demolierten Reifens fuhr der Mann nach dem Unfall weiter. Erst als ihn ein anderer Autofahrer nach rund acht Kilometern mit Handzeichen aufforderte, anzuhalten, stoppte der 83-Jährige.

Bei der anschliessenden Kontrolle durch die Zuger Polizei gab der Unfallfahrer an, die Kollision nicht bemerkt zu haben. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Nun wird die zuständige Behörde prüfen müssen, ob der 83-Jährige überhaupt noch fahrfähig ist.

pd/rem