Eine Abfuhr für die Zugerinnen beim Meisterschafts-Mitfavoriten

Die United-Frauen unterliegen Chur 1:11 in der Nationalliga A. Im letzten Drittel brechen sie geradezu ein.

Michelle Krähenbühl
Drucken
Teilen
Die Enttäuschung steht den Zugerinnen ins Gesicht geschrieben. (Bild: Michael Peter/Zug United)

Die Enttäuschung steht den Zugerinnen ins Gesicht geschrieben. (Bild: Michael Peter/Zug United)

Nervös, unkonzentriert und oft einen Schritt zu spät – dies beschreibt die ersten Spielminuten von Zug United in Chur treffend. Nur zwei Zeigerumdrehungen nach Anpfiff musste die Torhüterin Micheline Müller, die eine starke Partie zeigte, ein erstes Mal hinter sich greifen. Chur dominierte das erste Drittel und lag nach 20 Minuten mit drei Längen in Front.

Nach einer klaren Traineransage und kleinen taktischen Anpassungen starteten die Zugerinnen verändert das zweite Drittel. Die Zentralschweizerinnen spielten nun teilweise schöne Kombinationen und konnten sich hervorragende Torchancen erarbeiten, diese verwerteten sie aber allesamt nicht.

Chur hingegen traf zwei weitere Male, ehe Sabrina Ott nach einem schönen Zuspiel von Ronja Bichsel doch noch ein Treffer für die Zugerinnen gelang. Nach 40 Minuten stand es 5:1 für die Bündnerinnen, und es sollte noch schlimmer kommen aus Zuger Sicht.

Denn Chur erzielte sechs weitere Tore. Die Gäste leisteten sich Fehler im Aufbau, verzeichneten unpräzise Zuspiele sowie eine inkonsequente Abwehrarbeit.

Eine bessere Chance zu punkten bietet sich der United am kommenden Wochenende gegen Winterthur und den Aufsteiger Laupen.

Resultate und Rangliste finden Sie hier.