Abstimmung muss verschoben werden

Im April statt im März können die Chamer Stimmbürger über den Zonenplan «Täubmatt» abstimmen. Da noch Abklärungen vorgenommen werden mussten, konnte die Publikationsfrist von acht Wochen nicht eingehalten werden.

Drucken
Teilen
Die von der Gemeinde gekaufte Wiese neben dem Villette Park in Cham soll den Park erweitern, ist aber Landwirtschaftszone. (Bild: Stefan Kasier/Neue ZZ)

Die von der Gemeinde gekaufte Wiese neben dem Villette Park in Cham soll den Park erweitern, ist aber Landwirtschaftszone. (Bild: Stefan Kasier/Neue ZZ)

Die Urnenabstimmung über den Zonenplan, Teiländerung «Täubmatt», findet am 15. April statt. Ursprünglich wollte der Chamer Gemeinderat diese Abstimmung bereits am 11. Märzdurchführen. Die im Anschluss an die Gemeindeversammlung vom vergangenen Dzember jedoch notwendig gewordenen Aklärungen, und die gesetzlich vorgegebene Frist der amtlichen Ausschreibung der Abstimmung von acht Wochen im Voraus, machten die Verschiebung der Abstimmung notwendig.

Im Anschluss an die Gemeindeversammlung war ursprünglich geplant, die Urnenabstimmung am 11. März durchzuführen. Gemäss dem kantonalen Wahlgesetz hätte diese Abstimmung dementsprechend am 13. Januar im Amtsblatt ausgeschrieben werden müssen. Die notwendige Überarbeitung der Vorlage, mit der Berichterstattung über die Diskussion an der Gemeindeversammlung und dem neuen Landpreis, hat jedoch dazu geführt, dass die Publikationsfrist nicht eingehalten wurde.

Deshalb hat der Gemeinderat entschieden, die Abstimmung am 15. April durchzuführen.

pd/cin