ÄGERISEE: Mieses Frühjahrswetter – weniger Gäste

Ein trüber Mai bescherte der Zuger- und Ägerisee-Schifffahrt einen Frequenzrückgang im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahr. Der sonnige Juli soll die Frequenzeinbussen wettmachen.

Drucken
Teilen
Das Passagierschiff auf dem Ägerisee. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Das Passagierschiff auf dem Ägerisee. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Wetterkapriolen seit Saisonstart der Zuger- und Ägerisee-Schifffahrt schlagen sich auch auf deren Frequenzen nieder. Auf dem Zugersee stiegen im ersten Halbjahr gesamthaft 49'924 Personen an Bord. Dies waren 1'511 Personen weniger als im Vorjahr. Auch auf dem Ägerisee waren es 1'236 Fahrgäste weniger – gesamthaft 7'579 Personen.

Sonderfahrten gefragt
Auf dem Zugersee buchten im ersten Halbjahr 3'095 Personen eine Sonderfahrt – im Vergleich zum Vorjahr waren dies 353 Personen mehr. Die Zugerland Verkehrsbetriebe hoffen nun, dass der sonnige Juli die Frequenzen wieder wettmacht.

pd/rem