Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ÄGERITAL: Oberägerer befürworten Tourismus-Fusion

Mit nur zwei Nein-Stimmen fiel das Resultat mehr als deutlich aus: Die Tourismusvereine im Ägerital und Sattel machen gemeinsame Sache
Gewitterwolken wie hier über dem Ägerital werden die kommenden Tage das Wetter bestimmen. Wo sie sich genau entladen, ist nicht präzise vorhersehbar. (Bild: Leserbild Daniel Hegglin (Archiv))

Gewitterwolken wie hier über dem Ägerital werden die kommenden Tage das Wetter bestimmen. Wo sie sich genau entladen, ist nicht präzise vorhersehbar. (Bild: Leserbild Daniel Hegglin (Archiv))

Oberägeri Die Fusion der Tourismusvereine im Ägerital ist in trockenen Tüchern. Dies dank dem Ja der Mitglieder des Verkehrsvereins Oberägeri vom Mittwochabend. Mit nur zwei Nein-Stimmen fiel die Zustimmung überwältigend aus. Doch bis es so weit war, wurde heftig diskutiert. Denn alt Vorstandsmitglied Heinrich Stampfli stellte einige Änderungswünsche zum Fusionsvertrag zwischen dem Verkehrsverein Oberägeri und dem vor einem Jahr gegründeten Agerital-Sattel Tourismus Verein (Ausgabe vom 21. März). Die Versammlung nahm all seine Änderungen an.

Insbesondere müssen die Mitgliederkategorien des neuen Vereins an den Verkehrsverein Oberägeri und den Kur- und Verkehrsverein Unterägeri angepasst werden. Sie sei mit dem Resultat sehr zufrieden, sagt Vereinspräsidentin Barbara Schneider. «Die letzte Generalversammlung brachte zwar schon ein wenig Wehmut. Aber mir geht die Arbeit nicht aus, da ich ja bereits seit einem Jahr im Vorstand des neuen Vereins bin.» (kk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.