Aeschi bleibt Zuger Kantonsrat – vorerst

Der neu gewählte Zuger Nationalrat Thomas Aeschi bleibt bis auf weiteres Mitglied des Kantonsrat. In etwa sechs Monaten will der 32-jährige Baarer die Situation neu beurteilen.

Drucken
Teilen
Nationalrat Thomas Aeschi. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Nationalrat Thomas Aeschi. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Nationalrat Thomas Aeschi wird vorerst im Zuger Kantonsrat verbleiben. Dies zumindest so lange, «bis ich das genaue Arbeitspensum als Nationalrat kenne», schreibt Aeschi in einer Mitteilung vom Mittwoch. Da immer mehr Gesetzesentwürfe, welche der Kantonsrat zu behandeln hat, durch eidgenössisches Recht geprägt seien, könne die Mitarbeit eines eidgenössischen Parlamentariers an den Fraktions- und Kantonsratssitzungen für die Partei von Vorteil sein, begründet der 32-jährige SVP-Politiker seinen Entscheid.

Nach zwei bis drei Sessionen im Nationalrat, also in etwa 6 Monaten, will Aeschi die Situation zusammen mit dem Fraktionschef und dem Kantonalpräsidenten der SVP neu beurteilen und definitiv entscheiden, ob er bis Ende Legislatur im Kantonsrat verbleiben werde oder nicht.

pd/zim