AKTIEN: Zuger Firmen an der Börse auf Höhenflug

Hiesige Unter­nehmen profitieren vom steigenden Schweizer Aktienmarkt. Allen voran die Cham Paper Group.

Christian Volken
Drucken
Teilen
Gebäude der Cham Paper Group in Cham. (Bild: Keystone)

Gebäude der Cham Paper Group in Cham. (Bild: Keystone)

Die Cham Paper Group (CPG) hat ihre Rohpapierproduktion eingestellt. Sie beschäftigt noch 100 von einst 900 Mitarbeitern, der Umsatz ist von 280 auf rund 25 Millionen Franken geschrumpft. Trotzdem ist die Papieri an der Börse auf einem Höhenflug: Die CPG-Aktien verteuerten sich seit dem 1. Januar um 43,6 Prozent. Damit schlagen sie die beiden Vergleichs­indices SMI (18,5 Prozent) und SPI (22,1 Prozent) klar.

Gewinner und Risiken

Zu den Zuger Gewinnern an der Börse gehört auch die Bossard Group. Der Schraubenlogistiker verteuerte sich um 46,2 Prozent. Und dies, obwohl man im Frühling für die Übernahme der deutschen KVA-Fastening rund 80 Millionen Franken neues Kapital von den Aktionären aufnahm.

Deutlich stärker als der Gesamtmarkt hat mit 23,4 Prozent auch der Baarer Bauchemiehersteller Sika zugelegt. Mit 15 000 Angestellten und einem Konzernumsatz von knapp 5 Milliarden Franken ist Sika der Riese unter den Zuger Börsenfirmen. Die gute Entwicklung der Schweizer Aktienmärkte könnte in den nächsten sechs bis neun Monaten weitergehen. Experten warnen aber davor, dass es nach dem Anstieg auch vermehrt Risiken gebe.