AKTION: 364 Waffen wurden abgegeben – auch illegale

Zwei Palette voller Waffen und drei Kisten Munition und Sprengstoff: Die Zugerinnen und Zuger haben hunderte von Waffen abgegeben. Die Polizei hatte zur freiwilligen Abgabe aufgerufen.

Drucken
Teilen
Eindrückliche Menge: Einige der in Zug abgegebenen Waffen. (Bild Zuger Polizei)

Eindrückliche Menge: Einige der in Zug abgegebenen Waffen. (Bild Zuger Polizei)

Die Aktion am vergangenen Freitag und Samstag habe alle seine Erwartungen übertroffen, wird Sicherheitsdirektor Beat Villiger in einer Mitteilung der Zuger Polizei vom Montag zitiert. 188 Personen gaben insgesamt 364 Waffen ab. Diese werden nun sachgerecht entsorgt.

Bei der Abgabestelle kam ein ganzes Waffenarsenal zusammen, wie es in der Mitteilung heisst. Am Ende lagen bei der Polizei eine breite Auswahl an Schuss- und Stichwaffen.

Neben Gängigem wie Sturmgewehren fand sich auch Antikes wie ein altes Schwert, ein alter Säbel und ein altes Gewehr mit schöner Ziselierung. Auch Bajonette wurden abgegeben und Messer - darunter verbotene - sowie Munition und Sprengstoff.

Auch illegale Waffen problemlos akzeptiert
Wie Polizeisprecher Sandor Horvath auf Anfrage sagte, musste niemand mit Konsequenzen rechnen, wenn er eine Waffe abgab, die er gar nicht hätte besitzen dürfen: Es sei den Behörden lieber, dass eine solche Waffe abgegeben werde, als dass sie zuhause herumliege. Jede abgegebene Waffe sei ein Sicherheitsrisiko weniger.

Habe jemand zu seiner Waffe einen Waffenschein gehabt, so sei im System die Abgabe vermerkt worden. Zudem habe man überprüft, ob die eine oer andere Waffe allenfalls mit einem Delikt in Zusammenhang stehe. Wäre dies der Fall gewesen, hätten sich selbstverständlich Konsquenzen ergeben. Man habe aber bei keiner Waffe einen Anhaltspunkt gefunden.

Viele Leute, die ihre Waffen zur Entsorgung brachten, hätten sich erleichtert gezeigt, das Teil loszuwerden, heisst es in der Mitteilung. Wer die Abgabeaktion von Polizei, Sicherheitsdirektion und Amt für Zivilschutz und Militär verpasst hat, kann auch künftig Waffen bei der Zuger Polizei kostenlos abgeben.

sda