Alarm im Zuger Bahnhof: Pendolino raucht

In Zug mussten gestern 60 Feuerwehrleute wegen eines Pendolinos ausrücken. Das Drehgestell war defekt. Verletzt wurde niemand.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr sperrt das Perron auf dem zuger Bahnhof ab; die Gäste steigen auf andere Züge um. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Die Feuerwehr sperrt das Perron auf dem zuger Bahnhof ab; die Gäste steigen auf andere Züge um. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Aufregung am Samstag um 17.30 Uhr am Bahnhof in Zug: Mit 60 Mann musste die Feuerwehr der Stadt Zug ausrücken. Der Grund: Das Drehgestell, das ist das Verbindungsstück zwischen Fahrgastkabine und Räder, eines Pendolinos der italienischen Eisenbahngesellschaft Trenitalia hatte stark zu rauchen begonnen.

Der Lokführer konnte die Rauchentwicklung mit einem Pulverlöscher jedoch schnell unter Kontrolle bringen. «Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für die Fahrgäste des Pendolinos», sagt SBB-Mediensprecher Daniele Pallecchi.

Untersuchung in Zürich


Warum das Drehgestell zu rauchen begann, wird nun abgeklärt. Der Pendolino wurde aus dem Verkehr gezogen und wird zurzeit in Zürich genau untersucht. Die Pendolino-Gäste mussten auf andere Züge umsteigen. Es ist gemäss Pallecchi zu keinen Verspätungen für andere Fahrgäste gekommen.

Andreas Bättig