Alkohol und Amphetamin: Polizei stoppt mehrere fahrunfähige Autolenker

Am Wochenende hat die Zuger Polizei sechs Lenker angehalten, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gefahren sind. Sie alle mussten den Führerausweis abgeben.

Drucken
Teilen

(rh/pd) In der Zeit von Freitagabend, 2. August, bis Montagmorgen, 5. August, hat die Zuger Polizei sechs fahrunfähige Fahrzeuglenker gestoppt. Negativer Spitzenreiter ist ein 31-jähriger Italiener. Die bei ihm durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,85 Milligramm pro Liter. Drei weitere Fahrzeuglenker sowie ein Motorradfahrer wurden mit Atemalkoholwerten zwischen 0,42 Milligramm pro Liter und 0,60 Milligramm pro Liter angehalten. Bei ihnen handelt es sich laut Mitteilung der Zuger Polizei um vier Männer im Alter zwischen 26 und 49 Jahren.

Bei einer weiteren Kontrolle überprüften die Einsatzkräfte einen 28-jährigen Autolenker. Weil sie bei ihm Anzeichen für Drogenkonsum feststellten und somit Zweifel an seiner Fahrfähigkeit hatten, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Amphetamin. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin im Spital eine Blut - und Urinprobe an. Allen sechs fehlbaren Lenkern wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen. Auch müssen sie sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.