Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALLENWINDEN: Neue Wohnungen in der Winzrüti

Auf dem heutigen Werkhof-Areal der Firma Hodel Finanz AG soll gebaut werden. Über die entsprechende Änderung des Bebauungsplanes entscheidet die Gemeindeversammlung.
Rahel Hug
Rund 40 Wohnungen sollen künftig auf dem Areal entstehen. (Bild: Maria Schmid (Allenwinden, 18. Februar 2018))

Rund 40 Wohnungen sollen künftig auf dem Areal entstehen. (Bild: Maria Schmid (Allenwinden, 18. Februar 2018))

Rahel Hug

rahel.hug@zugerzeitung.ch

Wo heute Baumaterial gelagert wird, sollen künftig Wohnungen entstehen: Im Gebiet Winzrüti im Norden von Allenwinden, auf dem Werkhof-Areal des Unternehmens Hodel Finanz AG, plant die Grundeigentümerin eine Arealbebauung. Dafür ist eine Teilrevision des Bebauungsplans Winzrüti nötig. Noch bis am 5. Februar liegen die Pläne in Baar öffentlich auf.

Nötig ist die Teilrevision, weil der rechtskräftige Bebauungsplan aus dem Jahr 1981 (erweitert wurde er 1988) für den besagten Teil lediglich eine Nutzung als Werkhof vorsieht. Für eine Wohnüberbauung muss der Bebauungsplan Winzrüti für diesen Bereich aufgehoben werden, wie den Unterlagen zu entnehmen ist. In anderen Worten: Das heutige Werkhofareal wird aus dem Bebauungsplanperimeter entlassen. Für die übrigen Grundstücke, die bereits bebaut sind und unterschiedlichen Eigentümern gehören, bleibt der Plan unverändert rechtskräftig.

Die Immissionen durch den Werkhof fallen weg

Geplant sind drei Gebäude, die um einen zentralen Freiraum gruppiert werden. «Das Gebäudeensemble bildet den Siedlungsabschluss nach Norden und fügt sich mit seinen Volumen in den gebauten Kontext im Quartier Winzrüti ein», heisst es im Bericht. Entstehen sollen rund 40 Wohnungen in unterschiedlichen Grössen – 2,5- bis 5,5-Zimmer-Wohnungen sind geplant. Das Projekt für die Arealüberbauung stammt von der Webereinhardt Generalplaner AG. Die Arealentwicklung erfolgt unter der Federführung der Alfred Müller AG. Mit einer Wohnüberbauung werde sich die Situation für das ganze Quartier positiv verändern, ist weiter zu lesen. «Für die umliegenden Bewohner der Winzrüti ist der Werkhof im Quartier aufgrund der damit verbundenen Immissionen (Werkverkehr, Materialumschlag) nicht optimal.» Die Grundeigentümer und die Anrainer wurden im Rahmen einer Veranstaltung über das Vorhaben informiert. Sie stünden dem Projekt «grundsätzlich positiv» gegenüber.

Tiefgarage mit rund 75 Abstellplätzen

Die neuen Wohngebäude werden über die Winzrütistrasse erschlossen. Der Autoverkehr wird am südlichen Rand in eine Tiefgarage geführt, sodass der Innenhof nicht belastet wird. Die Tiefgarage mit rund 75 Abstellplätzen wird unter dem Hof angeordnet. «Die zusätzliche Verkehrsmenge der geplanten rund 40 Wohneinheiten stellt für die Leistungsfähigkeit der Strasse kein Problem dar», kommen die Verfasser des Berichts zum Schluss. Zu offenen Fragen, etwa zu den Investitionskosten, zum künftigen Standort des Werkhofs und zum Zeitplan des Bauprojekts wollte man seitens der Bauherrschaft noch keine Auskunft geben.

Nach der öffentlichen Auflage und der Bereinigung von allfälligen Einwendungen wird an der Gemeindeversammlung über die Teilrevision des Bebauungsplans Winzrüti entschieden. Laut Auskunft der Gemeinde Baar ist es vorgesehen, die Vorlage im Juni der Gemeindeversammlung vorzulegen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.