ALLMEND: Auch Menzinger Schwestern walken sich fit

Rund 140 Teilnehmer haben am Samstag am Walking-Event am Zugersee teilgenommen. Auch die 88-jährige Schwester Eberharda aus Menzingen schwang die Nordic-Walking-Stöcke.

Drucken
Teilen
Schwungvoll unterwegs: Regierungsrat Joachim Eder (rechts) und die 88-jährige Schwester Engelharda (links) vom Kloster Menzingen. (Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Schwungvoll unterwegs: Regierungsrat Joachim Eder (rechts) und die 88-jährige Schwester Engelharda (links) vom Kloster Menzingen. (Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Der Walking-Event fand im Rahmen der Herbstkampagne des Zuger Gesundheitsamtes statt.  «Die Jüngsten sind im Huckepack mitgetragen worden, und die wohl älteste Läuferin ist die 88-jährige Schwester Eberharda aus Menzingen», so die Organisatorin Nicolett Theiler. Gesundheitsdirektor Joachim Eder habe gesagt, wenn es einen Gruppenpreis gegeben hätte, dann hätten ihn die Menzinger Schwestern verdient, weil so viele von ihnen dabei waren.

Das Wochenende für die psychische Gesundheit hat die Gesundheitsdirektion zusammen mit verschiedenen Partnern organisiert. Den Auftakt bildete ein Jugendanlass am Donnerstagabend mit Film und anschliessender Podiumsdiskussion. Den zweiten Teil bildet der gestrige Walking-Event. Gleichzeitig waren bei der Aktion «S gälbe Wägeli» Auskunftspersonen von der Psychiatrischen Klinik Zugersee sowie Mitglieder des Vereins Equilibrium im Metalli. Den Abschluss macht heute Sonntag eine Filmmatinee im Kino Seehof.

Amélie Steffen

Mehr zu diesem Thema in der «Zentralschweiz am Sonntag», Ausgabe Zug.