Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ALOSEN: Ein Hirn für die Möchtegern-Missen

Die Aloser Wagenbauer scheuen keine Mühe. Sie holen sogar die Chilbi in all ihrer Pracht an den Umzug.
«Hirni vermisst» – eine Anspielung, die sicherlich nicht für alle Missen ihre Berechtigung hat. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

«Hirni vermisst» – eine Anspielung, die sicherlich nicht für alle Missen ihre Berechtigung hat. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Pünktlich zum Umzugsstart am Güdelmontag um 13 Uhr reisst die Nebeldecke in Alosen auf, und die ersten Blasmusikklänge wehen die Schwandstrasse hinunter. Nachdem die drei Vorreiter auf ihren tänzelnden Pferden vorübergezogen sind, folgen die rotgewandeten Harmoniemusiker und hinter ihnen der Legorenvater mit seinem Orangen werfenden Gefolge.

In der Folge schieben sich kleine Schneemänner auf der von rund 1000 Zuschauern gesäumten Strasse langsam vorwärts. Auf sie folgen Miss-Schweiz-Kandidatinnen. Lauthals rufen sie ihr Unwissen vom Wagen. Und zu guter Letzt rollt sogar noch die ganze Pracht der Oberägerer Chilbi durch Alosen. Da sind ein Karussell, Kleider- und Essensstände und sogar ein Riesenrad. Nur der Gemeinderat fehlt, der weilte nämlich während der Oberägerer Chilbi in Deutschland.

Stephanie Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.