Am Freitag beginnt der Ansturm

Die 56 städtischen Wohnungen im Roost sind fast fertig. Wer sie mieten darf, entscheidet sich in den nächsten Wochen.

Drucken
Teilen
Josef Strickler geniesst im Roost probehalber die Aussicht. (Bild: Dominik Hodel/Neue ZZ)

Josef Strickler geniesst im Roost probehalber die Aussicht. (Bild: Dominik Hodel/Neue ZZ)

Am 1. Mai ziehen die ersten Mieter im Roost ein, wo die Stadt Zug insgesamt 56 Wohnungen erstellt. Im Juli ist dann auch das zweite Haus bezugsbereit. Wer allerdings zum Handkuss kommt, ist noch offen. Am Freitag geht der Ansturm auf die Wohnungen südlich des alten Kantonsspital los.

Wer also darf nun in die attraktiven Wohnungen an bester Lage ziehen? «Das Hauptkriterium ist und bleibt die Personenzahl», erklärt Finanzchef Ivo Romer. So müssten zum Beispiel in einer 5 1/2-Zimmer-Wohnung mindestens vier Personen leben, wovon zwei bis drei Jugendliche im Alter unter 18 Jahren oder unter 25-Jährige in Erstausbildung sein müssten.

Mit diesem Bau erfüllt die Stadt ihren Auftrag der Wohnraumförderung, welche sich für preisgünstigen Wohnraum einsetzt.

kk/rem

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.