An der Holzhäusernstrasse in Hünenberg werden bald umfangreiche Bauarbeiten beginnen

Die kantonale Baudirektion muss vier Lärmschutzwände errichten. Die Arbeiten dazu beginnen am 7. September und dauern voraussichtlich bis im Dezember. Auch der Verkehr ist davon betroffen.

Drucken
Teilen
Hier werden Lärmschutzwände gebaut.

Hier werden Lärmschutzwände gebaut.

Bild: Baudirektion Zug/PD

(bier) «Gemäss kantonalem Lärmbelastungskataster wird der Immissionsgrenzwert entlang der Holzhäusernstrasse in Hünenberg teilweise überschritten und darum ist die Strasse im Sinne der Lärmschutzverordnung sanierungspflichtig», teilt die Baudirektion mit. Von der Lärmsanierung sind vier Grundstücke betroffen. Eine neue Lärmschutzwand werde mit Steinkörben erstellt. Bei einer bestehenden Gartenmauer könne der notwendige Lärmschutz durch das Aufsetzen einer Glaswand sichergestellt werden. Und zwei weitere bestehende Gartenmauern müssten durch neue Lärmschutzwände ersetzt werden. Diese werden betoniert und verfügen über einen Glasaufsatz. Die Bauarbeiten beginnen am 7. September und dauern bis schätzungsweise Mitte Dezember.

Hier ist der Übersichtsplan zu sehen.

Hier ist der Übersichtsplan zu sehen.

Bild: Baudirektion Zug/PD

Sperrung einer Fahrspur

Um den notwendigen Platz für die Erstellung der Lärmschutzwände zu erhalten, müsse eine Fahrspur gesperrt werden. Der Verkehr wird laut Mitteilung mittels einer Lichtsignalanlage oder durch einen Verkehrsdienst im Einspurbetrieb an der Baustelle vorbeigeführt, auf der etappenweise gearbeitet wird. Die Zu- und Wegfahrten zu den Liegenschaften seien gewährleistet.

Das bestehende Trottoir werde als Arbeitsraum benützt, «weshalb der Weg für die Fussgängerinnen und Fussgänger auf die abgesperrte Fahrspur verschoben wird». Über die genauen Bautermine informiert das kantonale Tiefbauamt frühzeitig. Entsprechende Hinweise finden sich auf der Webseite. Die Bauherrschaft treffe die nötigen Vorkehrungen, um Verkehrsbehinderungen auf ein Minimum zu beschränken.

Mehr zum Thema