Angetrunken mit 200 km/h durch Baustelle

In der Nacht auf Sonntag fuhr ein Autofahrer auf der A4 bei Cham mit bis zu 200 km/h durch den Baustellenbereich. Es schneite, die Fahrbahn war nass und 28-Jährige hatte fast 1 Promille Alkohol im Blut.

Drucken
Teilen

Am Sonntagmorgen um 3.30 Uhr fiel einer Patrouille der Zuger Polizei ein Auto auf, das mit massiv überhöhter Geschwindigkeit auf der Autobahn A4 in Richtung Zürich unterwegs war. Der 28-jährige Fahrer fuhr mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h durch einen Baustellenbereich, wo maximal 80 km/h erlaubt sind. Wie die Zuger Polizei mitteilt, war die Fahrbahnen zu diesem Zeitpunkt nass und es herrschte teils leichter Schneefall.

Auf Höhe Knonau hielten die Beamten das Auto an und kontrollierten den Lenker. Dabei stellten sie fest, dass der Schweizer alkoholisiert war. Die durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0.98 Promille. Der Mann musste den Führerausweis auf der Stelle abgeben und wird sich nun wegen verschiedener grober Verkehrsdelikte vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu verantworten haben.

pd/bep