Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ANLEIHE: Zuger Kantonalbank nimmt 125 Millionen auf

Die Zuger Kantonalbank platziert eine Obligation am Markt. Dieses Vorgehen ist bei den Zentralschweizer Staatsinstituten – gerade in letzter Zeit – beliebt.
Das Hauptgebäude der Zuger Kantonalbank beim Postplatz, das sich im Bau befindet. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Das Hauptgebäude der Zuger Kantonalbank beim Postplatz, das sich im Bau befindet. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Die Zuger Kantonalbank emittiert eine 0,55-Prozent-Anleihe über 125 Millionen Franken und bietet sie noch bis morgen Mittag zur öffentlichen Zeichnung an. Der Emissionspreis beträgt 100,146 Prozent des Nennwertes einer Obligation. Wie die Zuger KB mitteilt, ist der Ausgabepreis abhängig von der Nachfrage, auch während der noch laufenden Zeichnungsfrist. Bezahlt werden müssen die gezeichneten Obligationen per 8. März 2018. Ab dem kommenden Mittwoch werden die Papiere an der Börse SIX Swiss Exchange gehandelt.

Anleihen oder Obligationen – auch Bonds genannt – sind Wertpapiere, für die der Käufer über eine festgelegte Dauer einen regelmässigen Zins erhält. Der Verkäufer oder Herausgeber, hier die Zuger Kantonalbank, profitiert auf der anderen Seite dadurch, dass er rasch und unkompliziert Geld aufnehmen kann, mit welchem er dank der vorbestimmten Laufzeit langfristig planen und die Refinanzierung der Kredite stärken kann. Diese Laufzeit beträgt bei den nun ausgegebenen Anleihen der Zuger KB zehn Jahre; der Zins, den die Käufer der Papiere erhalten, liegt bei 0,55 Prozent. Bewertet wird die Obligation mit der Bestnote AAA.

Eine Platzierung von Anleihen ist eine übliche Vorgehensweise, alle Zentralschweizer Kantonalbanken haben in letzter Zeit davon Gebrauch gemacht. Dabei spielt den Banken das aktuell kellertiefe Zinsniveau in die Karten, was sich in den tiefen Zinssätzen der verschiedenen Obligationen zeigt.

475 Millionen für die Luzerner Kantonalbank

So hat die Zuger KB bereits im November 2016 eine 11-Jahres-Obligation über 200 Millionen ausgegeben; zum Zins oder Coupon von 0,375 Prozent. Aber etwa auch die Schwyzer Kantonalbank gab im Juli vor drei Jahren eine Obligation über 150 Millionen Franken aus, über zehn Jahre, zu 0,625 Prozent. Im Frühling des letzten Jahres stockte die Schwyzer KB ausserdem eine weitere Anleihe um 50 Millionen auf. Ein Jahr zuvor hatte bereits die Nidwaldner Kantonalbank – gemeinsam mit der Zürcher KB – 100 Millionen Franken aufgenommen, verzinst zu 0,25 Prozent pro Jahr. Ebenfalls 100 Millionen, zu 0,125 Prozent, hat im November 2016 auch die Urner Kantonalbank aufgenommen – erstmals in ihrer Geschichte mittels einer öffentlichen Anleihe. Und erst vor einem Monat gab die Luzerner Kantonalbank Obligationen über 475 Millionen zu 0,35 Prozent über neun Jahre aus.

Livio Brandenberg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.