ASYLFÜRSORGE: Auf Niederberger folgt Caroline Huber Utiger

Die Direktion des Innern des Kantons Zug hat Caroline Huber Utiger, 45, aus Baar als definitive Leiterin der Asylfürsorge Zug angestellt. Dies bestätigte Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard auf Anfrage.

Drucken
Teilen
Caroline Huber Utiger, die neue Leiterin der Asylfürsorge. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Caroline Huber Utiger, die neue Leiterin der Asylfürsorge. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Die neue Abteilungsleiterin wird ihr Amt am 10. März antreten. Die diplomierte Sozialarbeiterin und Non-Profit-Managerin tritt die Nachfolge von Lukas Niederberger an, der die Leitung im Oktober mit einem befristeten Vertrag übernommen hatte und wie geplant auf Ende März dieses Amt aufgibt.

Lukas Niederberger nach Nottwil
Niederberger wird dann seine neue Aufgabe als Bildungsleiter in der Schweizer Paraplegiker-Stiftung Nottwil aufnehmen. Dort baut er ein Bildungswesen auf, das ab 2009 Kurse anbietet für Querschnittgelähmte und weitere Zielgruppen, die von diesem Schicksal betroffen sind. Er wird das Lassalle-Haus Bad Schönbrunn verlassen und sporadisch Kurse geben.

ke.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.