Asylheim-Info: Grosses Interesse erwartet

Die Stadt Zug erwartet offenbar einen Grossansturm: Der Infoanlass zur Umnutzung des ehemaligen Altersheims Waldheim in eine Asylunterkunft wird aus platzgründen ins Theater Casino verschoben.

Drucken
Teilen
Das ehemalige Altersheim Waldheim in Zug. (Bild: Archiv / Neue ZZ)

Das ehemalige Altersheim Waldheim in Zug. (Bild: Archiv / Neue ZZ)

Das ehemalige Altersheim Waldheim in Zug soll in eine Asylunterkunft für maximal 60 Personen umfunktioniert werden. Über diese Pläne informierte Stadtrat Andreas Bossard die Anwohner Anfang Oktober in einem Brief. Im selben Schreiben lud er die Nachbarschaft zusammen mit der Direktion des Innern zu einem Informationsabend am 25. Oktober im Speisesaal des Waldheims ein. Die Stadt erwartet nun aber offenbar ein derart grosses Interesse an der Veranstaltung, dass sie den Anlass kurzfristig ins Theater Casino (19.30 Uhr) verschoben hat, wie sie am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt.

Dabei würden Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard, Stadtrat Andreas Bossard, Amtsleiter Kantonales Sozialamt Donat Knecht und der Leiter Soziale Dienste der Stadt Zug, Markus Jans, über die geplante Zwischennutzung des Altersheims orientieren.

Die Pläne der Stadt Zug stiessen bei der gutbetuchten Nachbarschaft bereits Vorfeld weitgehend auf Unverständnis.

pd/bep