ASYLUNTERKUNFT FRIDBACH: Polizei stellt Drogen und Waffen sicher

Eine verdächtige Wahrnehmung vor der Asylunterkunft Fridbach führte zur Verhaftung mehrer Personen. Die Polizei fand in den Räumen der Unterkunft unter anderem Kokain, Cannabis aber auch Messer und Schlagstöcke.

Drucken
Teilen

Am Sonntagmorgen kurz vor 9 Uhr ist einer Zivilpatrouille der Zuger Polizei auf dem Vorplatz der Asylunterkunft Fridbach eine verdächtige Person und ein Fahrzeug aufgefallen. Es stellte sich heraus, dass der 20-jährige Schweizer unter Drogeneinfluss mit seinem Personenwagen gefahren war. Dem Fahrzeuglenker ist der Führerausweis auf der Stelle abgenommen worden. Der Beifahrer aus dem Personenwagen hatte sich kurz vor der Kontrolle in die Asylunterkunft begeben. 

Drogen, Waffen und Diebesgut
Unter Beizug weiterer Polizeikräfte wurde darauf die Asylunterkunft kontrolliert. Dabei konnten bei einem 34-jährigen Algerier sowie einem 32-jährigen Griechen kleinere Mengen Kokain und Cannabis sichergestellt werden. Im Zimmer der kontrollierten Personen sind verschiedene Messer, Schlagstöcke sowie eventuelles Diebesgut sichergestellt worden. Die Herkunft der Gegenstände wird polizeilich abgeklärt. Die Personen haben sich wegen diverser Widerhandlungen vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu verantworten. 

get