ASYLUNTERKUNFT: Neues Haus für Flüchtlinge in Holzhäusern

In Holzhäusern baut der Kanton 20 neue Plätze. 20 weitere muss die Gemeinde bereitstellen.

Drucken
Teilen
An der Chamerstrasse 36 in Holzhäusern soll eine Asylunterkunft entstehen. (Archivbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

An der Chamerstrasse 36 in Holzhäusern soll eine Asylunterkunft entstehen. (Archivbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Umstritten war die neue Asylunterkunft in Holzhäusern (20 Plätze) in keiner Partei im Kantonsrat. Alle votierten in der 1. Lesung der Vorlage für Eintreten, niemand stellte die Haltung des Kantons in Frage.

Die vorgeschlagene Lösung in Holzhäusern ist ein zweigeschossiger Elementbau mit zehn Zweierzimmern, zwei Küchen sowie sanitären Einrichtungen. Die Investitionskosten betragen 1,9 Millionen Franken.

Im Kanton Zug kommt auch Risch-Rotkreuz seinem Auftrag nach und baut eine Unterkunft am südöstlichen Rand des Sportparks. An der Juni-Gemeindeversammlung werden die Einwohner über den Kredit von 1,25 Millionen Franken befinden.

Freddy Trütsch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.