Auch der Captain bleibt Zug United erhalten

Der NLA-Unihockeyklub meldet weitere Vertragsverlängerungen. Dass Tim Mock bleibt, ist nicht selbstverständlich.

Drucken
Teilen
Tim Mock (in Blau) ist mit erst 22 Jahren bereits ein Teamleader.

Tim Mock (in Blau) ist mit erst 22 Jahren bereits ein Teamleader.

(Bild: Stefan Kaiser (Zug, 1. März 2020)

(bier) Tim Mock bleibt bei Zug United. Dies, obwohl die Grasshoppers ihre Fühler nach ihm ausstreckten. Der Zuger Captain und U23-Nationalspieler sagt: «Mir gefällt der Weg, den Zug United einschlägt. Ich weiss, welche Möglichkeiten ich in Zug habe und welch gutes Umfeld mir als Spieler geboten wird. Deshalb möchte ich meinen Teil zur nächsten Erfolgsstory beitragen», wird Mock in einer Vereinsmitteilung zitiert.

Froh um die Verlängerung mit dem 22-jährigen Offensivspieler ist auch Headcoach Nicklas Hedstål: «Tim ist ein hochmotivierter Leader, obwohl er noch jung ist und sicher noch nicht am Ende seiner Entwicklung steht. Spieler wie er sind Vorbilder. Sie zeigen, wohin sich Zug United bewegen will. Zusammen mit den Routiniers und unseren schwedischen Verstärkungen haben wir jetzt einen idealen Mix aus erfahrenen, wilden und jungen Spielern.»

Zwei GC-Spieler verpflichtet

Nebst Mock stattet Zug United die Eigengewächse Nils Schälin, Adrian Bachmann und Noel Knüsel mit mehrjährigen NLA-Verträgen aus. Zudem wechseln vielversprechende Talente von den Grasshoppers zu Zug United. Der 21-jährige Verteidiger Silvan Maurer will in der Zentralschweiz einen nächsten Entwicklungsschritt machen und mehr Verantwortung übernehmen. Zudem kehrt der in Baar wohnhafte Nik Odermatt an den Zugersee zurück. Odermatt war vergangene Saison Topskorer des U21-Teams von GC und will bei Zug United in der NLA Fuss fassen.

Mehr zum Thema