Auffahrkollision auf der Autobahn A4

Nach einer Auffahrkollision dreier Autos im Baustellenbereich der Autobahn A4, verletzten sich am frühen Freitagabend zwei Personen. Die Autobahn in Fahrt Richtung Zürich/Zug musste für die Bergung vorübergehend gesperrt werden. Dabei kam es zu Verkehrsbehinderungen im Raum Ennetsee.

Drucken
Teilen
Anschliessend konnte die verletzte Person behutsam mit dem Rettungsbrett aus dem Auto geborgen werden. (Bild: FFZ)

Anschliessend konnte die verletzte Person behutsam mit dem Rettungsbrett aus dem Auto geborgen werden. (Bild: FFZ)

Ein 56-jähriger Autofahrer fuhr am frühen Freitagabend auf der Autobahn A4 von Luzern herkommend in Richtung Zürich. Als sich der Verkehr vor ihm staute, bemerkte er dies auf Grund mangelnder Aufmerksamkeit zu spät. Er fuhr der vorausfahrenden 47- jährigen Autofahrerin auf, welche ihrerseits in ein Fahrzeug eines 20-jährigen Autofahrers geschoben wurde.

Anschliessend konnte die verletzte Person behutsam mit dem Rettungsbrett aus dem Auto geborgen werden. (Bild: FFZ)

Anschliessend konnte die verletzte Person behutsam mit dem Rettungsbrett aus dem Auto geborgen werden. (Bild: FFZ)

Zwei Mitfahrer im mittleren Auto wurden verletzt. Zu deren Bergung stand die Freiwillige Feuerwehr Zug mit 21 sowie der Rettungsdienst Zug mit 5 Personen im Einsatz, wie die zuger Polizei meldet. Da bei einer Person der Verdacht auf eine Rückenverletzung bestand, wurde der Technische Zug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug aufgeboten. Beim betroffenen Fahrzeug wurde das Dach entfernt und die Person konnte mit dem Rettungsbrett schonend aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Durch die ZENTRAS(Nationalstrassenbetriebsgesellschaft) wurde die Unfallstelle nach Prüfung der Leiteinrichtungen wieder frei gegeben. Die rund zwei Stunden dauernde Sperrung führte zu Staus und Verkehrsbehinderungen im Raum Ennetsee. Für die Umleitungen standen die Feuerwehren der Gemeinden Risch und Cham im Einsatz. An den Autos entstand Totalschaden. Die Schadensumme beläuft sich auf zirka 50'000 Franken.

pd