Leserbrief

Auftragsvergabe ins Ausland

Zum Garderobenprovisorium des FC Baar

Drucken
Teilen

Kürzlich vermeldete die Gemeinde Baar, dass das Garderobenprovisorium des FC Baar kurz vor der Vollendung steht. Die SVP freut sich für den FC Baar mit seiner grossen Juniorenabteilung, dass schon bald genügend Platz in den Garderoben zur Verfügung steht.

Was die SVP sehr bedauert: Das Provisorium wurde zu einem Teil von ausländischen Handwerkern errichtet. Dass in Zeiten, in denen das inländische Gewerbe unter den wirtschaftlichen Folgen der Coronapandemie leidet, Aufträge über Subakkordanten ins Ausland vergeben werden, ist sehr bedauerlich. Mit der «Preisniveau-Klausel» hat das eidg. Parlament im Juni 2019 einen Mechanismus ins Gesetz eingefügt, solche Vergaben ins Ausland zu unterbinden. Bei der kantonalen Umsetzung der Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen (IVöB) gilt es nun, diesen Mechanismus auch im Kanton Zug anzuwenden.

Hans Küng, Kantonsrat SVP Baar