Aus Solidarität mit Angehörigen

Lüpfige Klänge und gut gelaunte Musikanten: Am Tag der Kranken im Kanton Zug stehen nicht nur Betroffene im Mittelpunkt.

Drucken
Teilen
Flotte Sohle: Mitglieder der Trachtengruppe Hünenberg tanzten im Lindenpark zu Klängen vom Echo vo de Burg. (Bild: Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Flotte Sohle: Mitglieder der Trachtengruppe Hünenberg tanzten im Lindenpark zu Klängen vom Echo vo de Burg. (Bild: Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

2100 Orchideen verteilten Freiwillige des Schweizerischen Roten Kreuzes Zug gestern in den Zuger Kliniken Adelheid, Meissenberg, Zugersee, in allen Alters- und Pflegeheimen, an allen Spitex-Regionalstellen im Kanton, im Zentrum Elisabeth, an Ordensgemeinschaften und an weitere soziale Institutionen. In den verschiedenen Institutionen sorgten zudem Dutzende Volksmusik-Formationen für Unterhaltung.

Im Fokus haben die Organisationen zum diesjährigen «Tag der Kranken» all jene, die sich neben ihrer Arbeit mit viel Geduld und Einsatz um kranke Menschen, oftmals sind es ihre Verwandten, kümmern. Vor Ort kommen die Aktionen sehr gut an, wie ein Augenschein im Hünenberger Lindenpark zeigt.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.