Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Aus Steinhausen wollen immer mehr ins Parlament

Die Gemeinde Steinhausen wird in der kantonalen Legislative von sechs Kantonsräten vertreten. Insgesamt 18 Kandidaten können sich vorstellen, dies die nächsten vier Jahre zu tun – darunter sind lediglich drei Frauen.
Andrea Muff

Im Kantonsrat sind sechs Sitze für die Steinhauser reserviert: Dafür bewerben sich insgesamt 18 Kandidaten – vor vier Jahren waren es noch 16, davor 13. Bisher hatten die CVP und die Alternative-die Grünen (ALG) je zwei Sitze inne, die SVP und die FDP je einen. Bei den letzten Gesamterneuerungswahlen hat die ALG auf Kosten der FDP einen Sitz gewonnen.

Die ALG treten mit zwei Bisherigen wieder an: Anastas Odermatt und Andreas Hürlimann stellen sich zur Verfügung. Sie stehen jeweils zwei Mal auf der Liste, die anderen beiden Plätze besetzen Sarah Rosenberger und Beni Wattenhofer.

Falls Andreas Hürlimann in Regierungsrat gewählt würde und diese Wahl auch annähme, würde ein anderer Kandidat auf der ALG-Liste in den Kantonsrat nachrücken. Denn anders als bei den Gemeinderats- oder Regierungsratswahlen – bei diesen werden «Köpfe» (Majorz) gewählt – wird der Kantonsrat im Proporz gewählt. Das heisst, der Stimmbürger gibt seine Stimme in erster Linie der Partei.

Eine Bisherige tritt zurück

Auch die CVP geht mit ihren beiden Bisherigen ins Rennen: Andreas Hausheer und Thomas Meierhans wollen für weitere vier Jahre in den Kantonsrat. Die beiden werden auf der Liste doppelt geführt. Neu wollen auch Reto Grepper und Stefan Meienberg ins Parlament.

Die FDP muss für diese Legislatur auf ein bekanntes Gesicht verzichten: Monika Weber tritt nicht mehr an. Als Nachfolge stehen Mario Reinschmidt, Adrian Dubach und Reto Schorta in dieser Reihenfolge (doppelt geführt) auf der Liste. Der 20-jährige Adrian Dubach ist übrigens in diesem Jahr der jüngste Kandidat.

Bei der SVP gab es dieses Jahr eine Rochade: Marc Reichmuth ist für Daniel Burch in den Kantonsrat nachgerückt. Nun stellt sich Reichmuth als Bisheriger zur Wahl. Auf der Liste stehen Heinz Fuchs und Nicolas Ertl, alle werden doppelt aufgeführt. Für die Grünliberalen will es Thomas Rubin wissen. Vor vier Jahren hatte er sich bereits zur Wahl gestellt.

Einen Sitz möchte sich auch die SP ergattern. Die Sozialdemokraten treten mit drei Kandidaten an: Christian Bollinger, Sylwia Stronska Ulrich und Cornelia Manuzzi-Pauli (jeweils doppelt aufgeführt). Einzig die ALG und die SP haben Frauen für den Kantonsrat aufgestellt. Es ist deshalb durchaus wahrscheinlich, dass für die nächste Legislatur keine Steinhauserin im kantonalen Parlament sitzen wird.

Diese Steinhauser wollen in den Kantonsrat

Andreas Hausheer (CVP)

– bisher
– Jahrgang 1973
– verheiratet, 1 Kind
– Finanzplanungsexperte
– Mitglied in 40 kantonsrätlichen Kommissionen


Thomas Meierhans (CVP)

– bisher
– Jahrgang 1963
– verheiratet, 3 Kinder
– Gärtnermeister und Betriebswirtschafter
– Fraktionschef


Reto Grepper (CVP)

– neu
– Jahrgang 1989
– Bauingenieur und Berufsschullehrer
– Mitglied Feuerschutzkommission


Stefan Meienberg (CVP)

– neu
– Jahrgang 1988
– Mitarbeiter Buchhaltung
– Nationaltrainer Nachwuchs bei Swisscurling


Anastas Odermatt (ALG, CSP, Junge Alternative)

– bisher
– Jahrgang 1985
– verheiratet, 1 Kind
– Religionswissenschaftler
– Fraktionschef


Andreas Hürlimann (ALG, CSP, Junge Alternative)

– bisher
– Jahrgang 1982
– verheiratet, 1 Kind
– Betriebsökonom
– Mitglied Stawiko, Kommission für ÖV


Beni Wattenhofer (ALG, CSP, Junge Alternative)

– neu
– Jahrgang 1984
– ledig
– IT-Projektleiter
– Kassier Waldstock


Sarah Rosenberger (ALG, CSP, Junge Alternative)

– neu
– Jahrgang 1975
– verheiratet, 2 Kinder
– Mitarbeiterin Ludothek
– Weltsozialprojekt


Mario Reinschmidt (FDP)

– neu
– Jahrgang 1961
– verheiratet, 2 Kinder
– Leiter Unternehmensentwicklung
– Mitglied Kommissionen


Adrian Dubach (FDP)

– neu
– Jahrgang 1998
– ledig
– Co-Geschäftsführer und Student
– Eidg. Delegierter FDP


Reto Schorta (FDP)

– neu
– Jahrgang 1981
– verheiratet
– Inhaber Agentmedia
– Mitglied Begleitgruppe Ortsplanung


Marc Reichmuth (SVP)

– bisher
– Jahrgang 1982
– verheiratet, 2 Kinder
– Gebietsleiter Verkauf
– Projektgruppe Bau und Sicherheit


Heinz Fuchs (SVP)

– neu
– Jahrgang 1956
– verheiratet, 3 Kinder
– Kader bei Postmail
– seit 2011 Bibliothekskommission


Nicolas Ertl (SVP)

– neu
– Jahrgang 1988
– eingetragene Partnerschaft
– kaufm. Angestellter


Christian Bollinger (SP)

– neu
– Jahrgang 1962
– Abteilungsleiter Soziales/Gesundheit
– seit 2015 Mitglied Grosser Kirchgemeinderat


Sylwia Stronska Ulrich (SP)

– neu
– Jahrgang 1971
– Pädagogin
– Mitglied IG Gubel Menzingen, Mitglied Avenir Social


Cornelia Manuzzi-Pauli (SP)

– neu
– Jahrgang 1961
– Sozialarbeiterin
– in Ausbildung zur Therapiehundeführerin (Freiwilligenarbeit)


Thomas Rubin (GLP)

– neu
– Jahrgang 1950
– 2 Kinder
– Ingenieur ETH

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.