Ausgelaufenens Mineral lässt Lorze erbleichen

Auf dem Gelände der Cham Paper Group sind rund 20 Tonnen Kaolin ausgelaufen. Grosse Teile des ausgelaufenen Minerals gelangte in die Kanalisation, ein Teil floss in die Lorze und verfärbte diese weiss.

Drucken
Teilen
Die weiss verfärbte Lorze bei Cham. (Bild: Zuger Polizei)

Die weiss verfärbte Lorze bei Cham. (Bild: Zuger Polizei)

Am Freitagmorgen, kurz vor 11 Uhr, ist es beim Umladen von Kaolin auf dem Gelände der Firma Cham Paper Group zu einem Zwischenfall gekommen. Als das Kaolin vom Zisternenwagen in den Tank gepumpt wurde, hat sich aus bisher ungeklärten Gründen ein Schlauch vom Ventil gelöst, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen.

Nach ersten Schätzungen sind rund 20 Tonnen Kaolin (umgerechnet 7 bis 8 Kubikmeter) des aus Stein gewonnenen Minerals ausgelaufen. Ein Grossteil der Menge ist laut Mitteilung in die betriebsinterne Kanalisation gelangt, ein Teil floss jedoch in die Lorze. Diese hat sich in der Folge auf der ganzen Fläche weiss verfärbt.

Bisher keine Umweltschäden festgestellt

Schäden an der Umwelt konnten bis jetzt nicht festgestellt werden. Das Gewässer werde jedoch weiter beobachtet. Die Firma Cham Paper Group verwendet das auch «Porzellanerde» genannte Pigment als Füllstoff zur Verdichtung von Papier. Für den Menschen sei dieser natürliche Stoff im Wasser unbedenklich.

Neben der betriebsinternen Feuerwehr der Cham Paper Group standen auch Mitarbeitende der Feuerwehr Cham, der Zuger Polizei, des Amtes für Fischerei und Jagd sowie des Amtes für Umweltschutz im Einsatz.

pd/zim

Die weiss verfärbte Lorze bei Cham. (Bild: Zuger Polizei)

Die weiss verfärbte Lorze bei Cham. (Bild: Zuger Polizei)

Die weiss verfärbte Lorze bei Cham. (Bild: Zuger Polizei)

Die weiss verfärbte Lorze bei Cham. (Bild: Zuger Polizei)