AUSLÄNDISCHE FAHRAUSWEISE: Kontrolle von ausländischen Lenkern

Rechts vor links: für viele Lenker aus fremden Ländern etwas Neues. Deshalb werden sie getestet: Nicht alle dürfen später weiterfahren.

Drucken
Teilen
Prüfer Hansueli Wyss und Lenkerin Renata Strenger nach bestandener Kontrollfahrt. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Prüfer Hansueli Wyss und Lenkerin Renata Strenger nach bestandener Kontrollfahrt. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

2008 nahmen die Prüfer des Strassenverkehrsamts 177 Kontrollfahrten ab: Nach Angaben von Amtsleiter Markus Feer fielen rund 15 Prozent der ausländischen Lenker durch. Roger Stoll, Präsident des Schweizerischen Fahrlehrerverbandes Sektion Zug, macht in seiner Fahrschule Fahrer aus aller Herren Ländern fit für die Schweiz.

«Je grösser das Auto, desto mehr Rechte auf der Strasse. Diese Denkweise der russischen Fahrer muss ich oft korrigieren.» Auch die Lenker aus dem asiatischen Raum könnten jeweils fast nicht glauben, dass Velofahrer in der Schweiz als gleichwertige Verkehrsteilnehmer gelten. Dass Fussgänger am Zebrastreifen Vortritt geniessen: Auch das sei für viele sehr erstaunlich. «Es gibt auch Länder, wo man ohne Fahrprüfung mit Geld zu einem Ausweis kommt», so Stoll.

Luc Müller

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zuger Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag»