Leserbrief

Ausserordentliche Lösungsansätze

«Tiefere Gebühren und Steuern», Ausgabe vom 13. Juli

Drucken
Teilen

Mit Erstaunen habe ich den Leserbrief von Thomas Werner bezüglich der Massnahmen gegen das Ladensterben im Ägerital zur Kenntnis genommen. Durch die ausserordentliche Lage in den letzten Monaten sind viele Geschäfte unverschuldet in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Dafür sind ausserordentliche Lösungsansätze gefordert. Diese sind nötig, um die für den gesellschaftlichen Zusammenhang im Dorf wichtigen Läden und Restaurants vor dem Aussterben zu bewahren.

Die vorgeschlagenen Massnahmen verlangen die Übernahme von gemeinsamer Verantwortung, sei es von Unternehmen, Einwohnern und der Gemeinde. Das Gegeneinander-Ausspielen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer erachte ich nicht als zielführend. Die von der FDP vorgeschlagene Lösung berücksichtigt beides, die Rettung des lokalen Gewerbes und die Sicherung von Arbeitsplätzen.

Colin Biermann, Vizepräsident Jungfreisinnige Kanton Zug, Unterägeri