AUSWANDERER: Zuger «Brasilianer» freuen sich auf die WM

2014 findet, die Fussball Weltmeisterschaft in Brasilien statt – zwei Auswanderer aus Zug berichten über die aktuelle Stimmung vor Ort.

Luc Müller
Drucken
Teilen
Beat Wismer (mit grauen Haaren) freut sich auf die WM. (Bild: pd)

Beat Wismer (mit grauen Haaren) freut sich auf die WM. (Bild: pd)

«Die Lebensmittelpreise sind stark angestiegen – jemand muss die Fussballweltmeisterschaft ja bezahlen», sagt Beat Wismer (52) mit leicht ironischem Unterton am Telefon. Zwar müsse man nur wenig Einkommenssteuer zahlen, «aber die Mehrwertsteuer ist dafür umso höher». In der Leitung rauscht es leicht. «Bei uns regnet es gerade in Strömen. Meine Internetverbindung per Antenne ist gestört», berichtet der 52-Jährige gestern per Telefon. Mit dem Übermitteln eines Fotos klappt es doch noch – Facebook sei Dank.

Seit 26 Jahren wohnt der Rotkreuzer im Brasilien. In der Stadt Laguna, die im Südosten des Landes direkt am Atlantik liegt, hat er seine neue Heimat gefunden. Da sich die meisten Teams – darunter auch die Schweizer Nationalmannschaft für die WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli 2014) nun qualifiziert haben, ist der südamerikanische Staat vermehrt in den Fokus gerückt.

Früher Gemeindeleiter

2003 ist der Deutsche Wolfgang Müller von Menzingen aus nach Maricá umgezogen – das Zentrum von Rio de Janeiro ist rund eine Autostunde entfernt. In Rio findet im Maracana-Stadion, das rund 73 000 Zuschauer fasst, am 13. Juli das WM-Endspiel statt.