Auto auf A4 bei Risch schrottreif gefahren

Auf der Autobahn A4 in Risch hat ein 52-jähriger Mann einen Selbstunfall verursacht. Er prallte ungebremst in die Mittelleitplanke und blieb unverletzt.

Drucken
Teilen
Das linke Vorderrad des beschädigten Autos. (Bild: Zuger Polizei)

Das linke Vorderrad des beschädigten Autos. (Bild: Zuger Polizei)

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag, kurz nach 12 Uhr, auf der Autobahn A4 Fahrtrichtung Küssnacht. Der 52-Jährige prallte ungebremst in die Mittelleitplanke, wie die Zuger Polizei mitteilt. Dabei riss er das vordere linke Rad ab.

Das linke Vorderrad des beschädigten Autos. (Bild: Zuger Polizei)

Das linke Vorderrad des beschädigten Autos. (Bild: Zuger Polizei)

Dieses rollte auf die Gegenspuren. Danach schrammte das Fahrzeug entlang der Mittelleitplanke weiter und kam nach zirka 300 Metern zum Stillstand. Der Lenker blieb unverletzt und gab an, in einen Sekundenschlaf gefallen zu sein. Folgeunfälle gab es keine.

Die Beamten nahmen dem Mann den Führerausweis auf der Stelle ab. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Schadenssumme beläuft sich insgesamt auf rund 45'000 Franken. Die Überholspur war für zwei Stunden gesperrt.

pd/ks