Auto landet auf Dach - Fahrer war angetrunken

Bei einem Unfall in Oberägeri hat sich ein Autofahrer leicht verletzt. Der Mann hatte etwas getrunken und fuhr danach wahrscheinlich zu schnell. Den Führerschein ist er nun los.

Drucken
Teilen
Das Unfallauto. (Bild: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug)

Das Unfallauto. (Bild: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug)

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag, 27. Januar. Ein 61-jähriger Mann fuhr kurz nach 21 Uhr auf der Hauptstrasse in Oberägeri in Richtung Unterägeri. Auf einmal driftete das Fahrzeug rechts von der Strasse ab und kollidierte mit einer Gartenmauer. Das Auto wurde aufs Dach geschleudert und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand.

Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörde in einer Mitteilung schreibt, war der Mann wahrscheinlich zu schnell unterwegs. Zudem fuhr er unter Alkoholeinfluss: Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1.4 Promille. Der Rettungsdienst brachte den leicht verletzten Mann ins Spital, wo er eine Blutprobe abgeben musste. Die Zuger Polizei nahm ihm den Führerausweis auf der Stelle ab und zeigte ihn bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug an.

Rund 40 Personen im Einsatz

Weil die Gefahr eines Brandes des Unfallfahrzeuges nicht auszuschliessen war und es den Verkehr zu regeln galt, wurden die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug und die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Das Auto ist schrottreif. Die verschiedenen Notorganisationen standen insgesamt mit rund 40 Personen im Einsatz.

pd/das