Auto landet im Bachbett

Ein Autofahrer ist bei Oberägeri auf schneebedeckter Strasse ins Rutschen geraten und in ein Bachbett gestürzt. Der Lenker hatte grosses Glück.

Drucken
Teilen
Aus diesem Wrack befreite sich Lenker von selbst. (Bild: Zuger Polizei)

Aus diesem Wrack befreite sich Lenker von selbst. (Bild: Zuger Polizei)

Der Unfall ereignete sich am Sonntagabend kurz nach 17 Uhr. Der 58-jährige Autofahrer kam zwischen Steinstoss und Wissenbach bei Oberägeri von der schneebedeckten Strasse ab und stürzte in ein Bachbett. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, indem er die Scheibe der Beifahrertür herausschlug. Er blieb unverletzt, was er vermutlich seiner langsamen Fahrweise zu verdanken hat, schreibt die Zuger Polizei in einer Mitteilung. Zum Glück, denn der Unfallort lag in einem Funkloch und das Auto war von der Strasse aus nicht zu sehen. Deshalb musste der Autofahrer zu Fuss bis zum Wissenbach gehen, um Hilfe zu holen.

Die Autohilfe Zug barg danach das Auto in einer einstündigen Aktion aus dem unwegsamen Gelände. Am Auto entstand Totalschaden. Bach und Umwelt blieben unversehrt.

pd/rem