Auto überladen – Lenker attackiert Polizisten

Ein Zuger Polizist hat am Donnerstagabend einen 63-jährigen Autolenker an der Weiterfahrt gehindert, weil dieser seinen Wagen mit Holz überladen hatte. Das war für den Mann Grund genug, den Polizisten anzupöbeln.

Drucken
Teilen
Die auf dem Beifahrersitz gestappelten Holzscheite. (Bild: Zuger Polizei)

Die auf dem Beifahrersitz gestappelten Holzscheite. (Bild: Zuger Polizei)

Der Vorfall passierte, kurz nach 18 Uhr, an der Luzernerstrasse in Rotkreuz, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden schreiben. Auf seinem Heimweg fiel dem Polizisten ein Auto auf, das auf dem Trottoir parkiert war. Er sah, dass auf dem Beifahrersitz Holz gestappelt war. Dieses versperrte die Sicht des Lenkers und war kaum gesichert.

Wenig später kehrte der 63-Jährige zu seinem Wagen zurück. Der Polizist wies ihn auf seine Fracht hin und erklärte ihm, dass er so nicht weiterfahren könne. Dies akzeptierte der Autolenker nicht und rastete aus, beleidigte den Beamten und wurde handgreiflich.

Die auf dem Beifahrersitz gestappelten Holzscheite. (Bild: Zuger Polizei)

Die auf dem Beifahrersitz gestappelten Holzscheite. (Bild: Zuger Polizei)

Der Mann trat gegen die Tasche des Polizisten, stiess ihn zur Seite und wollte sich ins Auto setzen. Es kam zu einem Gerangel und weiteren Hasstiraden des Mannes. Die Situation beruhigte sich, als eine Polizeipatrouille eintraf.

Der Polizist verletzte sich leicht und der Autolenker wurde angezeigt. Er musste die Holzstücke für die Weiterfahrt schliesslich umladen.

pd/ks