AUTOBAHN A4: Blegikurve: Neue Schilder verwirren

Die neuen Autobahnschilder bei der Blegikurve in Cham sorgen für Irritation: Sie führen die Verkehrsteilnehmer nicht auf dem schnellsten Weg nach Zug.

Merken
Drucken
Teilen
Die Beschilderung der A4 bei der Blegikurve ist missverständlich. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ).

Die Beschilderung der A4 bei der Blegikurve ist missverständlich. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ).

Seit Dienstag gilt auf der A4 bei Cham ein neues Verkehrsregime. Wer aus Richtung Luzern auf die Blegikurve zufährt, hat in Richtung Zug neuerdings zwei Spuren zur Auswahl: «Chur» und «Chur, Zug, Cham-Ost».

Wer in die Stadt Zug will und sich für «Chur, Zug, Cham-Ost» entscheidet, wählt jedoch nicht den schnellsten Weg, sondern über die altbekannte Strecke via «Alpenblick»-Kreuzung und Chollermühle. Seit der Eröffnung der Nordzufahrt im September 2009 gehts via Anschluss Baar schneller. Wer dies weiss, wird deshalb vor der Blegikurve die Spur «Chur» wählen.

«Diese Verkehrsregelung hat historische Gründe», erklärt Marcel Schlatter, Sprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörde. Seit gut 40 Jahren, seitdem die Autobahn besteht, existiere eben für die Stadt Zug nur diese eine Ausfahrt: Zug/Cham-Ost. «Und dies jetzt zu ändern, wäre ein sehr schwieriger Prozess.» Nicht zuletzt, weil die Stadt Zug entlang der Autobahn über gar kein eigenes Land verfügt.

wh/bac

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der «Neuen Zuger Zeitung».