Autofahrer verstösst dreimal gegen das Gesetz

Ein Zürcher Autolenker hat auf der Autobahn A4a in Baar gleich in dreifacher Hinsicht gegen das Gesetz verstossen: Er war betrunken, zu schnell und ohne Führerausweis unterwegs.

Drucken
Teilen
Der Zürcher fuhr mit 2,23 Promille auf der A4a in Baar. (Symbolbild/Neue LZ)

Der Zürcher fuhr mit 2,23 Promille auf der A4a in Baar. (Symbolbild/Neue LZ)

Der Vorfall geschah am Samstag, um 16.38 Uhr, auf der Autobahn A4a in Baar, wie die Zuger Polizei in einem Communiqué schreibt. Vom Anschluss Baar in Richtung Verzweigung Blegi war der Zürcher Autofahrer viel zu schnell gefahren. Eine Nachfahrmessung ergab dabei Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 180 km/h.

Die Beamten konnten den 47-jährigen Schweizer in Knonau anhalten und stellten fest, dass der Zürcher betrunken war. Ein Atemlufttest ergab dann auch einen Wert von 2,23 Promille. Zudem hatte der Lenker keinen Führerausweis dabei, da dieser ihm schon entzogen wurde.

pd/ks