Autofahrern droht weiteres Ungemach

Täglich werden die Autofahrer auf der A4 zwischen Blegi und Rütihof auf die Geduldsprobe gestellt. Jetzt kommt noch eine Sperrung hinzu.

Drucken
Teilen
Wird ab Donnerstag gesperrt: Die Ein- und Ausfahrten Cham. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Wird ab Donnerstag gesperrt: Die Ein- und Ausfahrten Cham. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Wird ab Donnerstag gesperrt: Die Ein- und Ausfahrten Cham. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Wird ab Donnerstag gesperrt: Die Ein- und Ausfahrten Cham. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Ab kommendem Donnerstag ist der Autobahnanschluss Cham aus Fahrtrichtung Zug und Zürich für zwei Wochen gesperrt – genauer gesagt bis zum 18. Juli. Das teilt das Bundesamt für Strassen (Astra). Im Rahmen des Sechs-Streifen-Ausbaus der A 4 werden die Auf- und Abfahrtsrampen fertiggestellt und die Endbeläge aufgetragen. Ausserdem werden die Grab- und Verlegearbeiten für die Entwässerungsanlage und den Werkleitungen zu Ende gebracht. Auch die Leitschranken müssen noch versetzt werden, wie das Astra schreibt.

Weitere Termine für Baustellenänderungen auf der Autobahn stehen bereits an. Von Mitte bis Ende Juli wird der Zubringer Zug – die Brücke über die Blegikurve – aus Richtung Zürich gesperrt.

Bessere Zeiten für die stau- und engegeplagten Autofahrer entlang der A-4-Baustelle, die noch bis Sommer 2012 dauert, bahnen sich dafür ab August an. «Dann erfolgt eine komplette Umstellung der Verkehrsführung», kündigt Widmer an. Grund: Die Belagsarbeiten Richtung Luzern sind bis dahin abgeschlossen – der Verkehr wird also wieder auf die normale Autobahnfahrbahn rückverlagert. Und der Verkehr von Cham in Richtung Blegikurve erhält dann sogar drei Fahrspuren – eine spürbare Erleichterung für viele Autofahrer. «Im Verlauf des Septembers sind dann auch die Arbeiten an der Blegi-Kurve komplett abgeschlossen.»

wh/rem