AUTOKULT: 180 Ferraris sind durch Baar gebraust

Der erste Euro Ferrari Day war ein voller Erfolg. Speziell auch für das Blindenheim in Baar.

Drucken
Teilen
Die Boliden in Reih und Glied auf dem Parkplatz der Lorze AG in Baar. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Die Boliden in Reih und Glied auf dem Parkplatz der Lorze AG in Baar. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Es sind rund 180 Ferraris, die sich am Sonntag zum ersten Euro Ferarri Day getroffen haben, sagt der Steinhauser Co-Organisator Christian Mooser. «Rund 125 haben am Corso um den Zugersee mitgemacht und haben etwa 150 Fans mitfahren lassen.» 50 Franken haben diese für die Fahrt hingeblättert.

Mooser verspricht: «Nach diesem tollen Auftakt ist klar: Im nächsten Jahr zur selben Zeit werden hier die Ferraris erneut zu bewundern sein.» Und es gebe zudem einen zweiten Corso – also deutlich mehr Mitfahrgelegenheiten. 12'000 Franken haben die Fahrten und die Versteigerung von gesponserten Artikeln eingebracht. «5000 Franken gehen an das Blindenheim Baar für die Sportförderung», sagt Mooser stolz. Der Rest gehe an den Zentralschweizer Jugendsport.

Charly Keiser

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.