Automobil: Steinhauser Silvio Romano fährt auf Platz 3

Der seit fünf Jahren in der Schweizer Slalommeisterschaft fahrende Steinhauser Silvio Romano bestritt mit seinem Opel Astra G OPC das zweite Bergrennen seiner Karriere.

Drucken
Teilen

(fs) Der seit fünf Jahren in der Schweizer Slalommeisterschaft fahrende Steinhauser Silvio Romano bestritt mit seinem Opel Astra G OPC das zweite Bergrennen seiner Karriere. Das Ziel für die erste Teilnahme beim Rennen am Gurnigel war eine Zeit unter 3 Minuten.

Motiviert durch das gute Training nahm er sich vor, im ersten der zwei Rennläufe voll anzugreifen. Erneut konnte Romano vier Sekunden gut machen und war mit seinem Resultat sehr zufrieden. Den zweiten Lauf musste er auf einem Drittel der Strecke wegen einem Rennunterbruch abbrechen. Zusammen mit zwei anderen Konkurrenten profitierte er von der Laufwiederholung.

Unbefangen von dieser unerwarteten Chance fuhr der Zuger völlig losgelöst und verbesserte seine Zeit erneut auf 2.41,48. Das brachte ihm den dritten Rang seiner Leistungsklasse ein. Befragt nach den Gründen seines hervorragenden Resultates sagte er: «Die neue Gangschaltung hat sich hier am Berg bewährt. Schnelle Wechsel summieren sich zu einem beachtlichen Zeitgewinn.»