BAAR: 21'500 Zuger gehen freiwillig ins Spital

Das neue Zuger Kantonsspital in Baar hat am Wochenende zur Besichtigung geladen. Die Bevölkerung kam in Scharen.

Drucken
Teilen
Grossandrang am Sonntag vor dem Spital-Neubau in Baar. (Bild Werner Schelbert)

Grossandrang am Sonntag vor dem Spital-Neubau in Baar. (Bild Werner Schelbert)

Hunderte Leute drängen sich zwischen den eisernen Abschrankungen vor dem glänzenden Glasgebäude. Auf den ersten Blick könnte man meinen, sie stellten sich alle für ein Konzert oder einen Sportanlass an. Drinnen warten aber keine Popstars oder Eishockeyspieler, sondern neue Krankengeräte, Filmchen von Operationen und glänzender Chromstahl.

«Bis zur Strasse sind die Leute angestanden», erzählt Hans Aregger, Organisator des Besuchertags, «schon  bevor das Programm angefangen hat.» Am Samstag wurden 11'500 Besucher gezählt, am Sonntag 10'000. 

Woher kommt dieses Interesse? Die Antworten gleichen sich. So lang sei das Spital Thema gewesen, jetzt wolle man das Resultat sehen. So auch der Baarer Paul Utiger: «Ich wohne nebenan und habe die Entstehung des Kantonsspitals mitverfolgt und fotografiert. Jetzt wollte ich sehen, wie das alles herausgekommen ist.»

Und wie ist das Ergebnis? «Meiner Meinung nach sehr gut. Und wenn dann mal die Betten knapp werden, gibts hier ja noch genügend Land, um weiterzubauen.»

Stephanie Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.