Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BAAR: 37 Millionen Franken für eine sichere Versorgung

Am Freitag ist in Baar das erneuerte Unterwerk Altgass eingeweiht worden. Die alten Anlagen werden nun zurückgebaut.
So präsentiert sich das neue Unterwerk Altgass in Baar. (Bild: PD / WWZ)

So präsentiert sich das neue Unterwerk Altgass in Baar. (Bild: PD / WWZ)

Das Unterwerk Altgass in Baar ist ein wichtiger Versorgungsknoten im Raum Zug. Um dem steigenden Strombedarf auch in Zukunft Rechnung zu tragen und vorhandene Netzengpässe zu beseitigen, wird der Raum Zug von 50 auf 110 Kilovolt umgestellt und aufgrund dessen wurde das Unterwerk Altgass während einer Bauzeit von zwei Jahren gesamthaft erneuert.

«Die Netzanlagen sind leistungsfähiger und reduzieren die Energieverluste um 75 Prozent», teilen der Stromkonzern Axpo sowie die Wasserwerke Zug in einer gemeinsamen Medienmitteilung mit. Die bisherigen Schaltanlagen sowie Transformatoren hatten nach mehr als 40 Jahren ihr technisches Lebensende erreicht. Die nationale Netzgesellschaft Swissgrid erneuerte gleichzeitig die Mess-, Steuer- und Schutzeinrichtungen in ihrer Schaltanlage.

Die realisierten Massnahmen tragen unter anderem dazu bei, die Anlagen auf dem neusten Stand der Technik zu halten. Die alte Freiluftschaltanlage sowie das bestehende Betriebsgebäude werden zurückgebaut und die frei werdenden Flächen renaturiert.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.