BAAR: Annexbau an die psychiatrische Klinik?

Psychisch kranke Senioren belasten zunehmend den Altersheimbetrieb. Kurt Stadler sieht eine Lösung – in Oberwil.

Drucken
Teilen
Kurt Stadler, Gesamtleiter der Altersheime Bahnmatt und Martinspark Baar. (Bild Hanna Jaray/Neue ZZ)

Kurt Stadler, Gesamtleiter der Altersheime Bahnmatt und Martinspark Baar. (Bild Hanna Jaray/Neue ZZ)

«Rund 40 Prozent unserer Bewohner verzeichnen eine beginnende bis schwere Demenz», sagt Kurt Stadler, Gesamtleiter der Altersheime Bahnmatt und Martinspark Baar. Diese hätten Mühe mit der Orientierung, könnten sich nicht gut erinnern, und oft sei keine Kommunikation mehr möglich: «Sie werden zum Baby.» Der Aufwand für Patienten, die psychisch auffällig sind, werde sehr gross. Das Problem sei bei Heimen im ganzen Kanton Zug bekannt, weiss Stadler: «Ich kenne Fälle, bei denen man schlicht nicht weiss, wohin man die psychisch kranken Bewohner platzieren soll.»

Stellt sich die Frage, weshalb nicht einfach Psychiatriepfleger eingestellt werden? «Die Pflege der psychisch auffälligen Menschen gehört in die Psychiatrie, weil dort alle Fachkräfte wie Psychiater und Fachpfleger verfügbar sind», winkt Stadler ab. Als Lösungsansatz sehe er höchstens einen Annexbau an die psychiatrische Klinik in Oberwil.

Monika Wegmann/scd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.