BAAR: Arbeitsunfall: Wirkstoff entzündet sich

Zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen kam es in Baar bei Reinigungs­arbeiten zu einer Wirkstoffverpuffung. Wiederum wurde eine Person verletzt.

Drucken
Teilen

Am Montag, 14. Dezember, kam es kurz nach 7 Uhr in einer chemischen Fabrikationseinrichtung zu einer Wirkstoffverpuffung. Wie die Zuger Polizei mitteilt, war ein 50-jähriger Mitarbeiter mit der Reinigung der Abfüllmaschine beschäftigt. Dabei trat Wirkstoff aus, welcher sich aus noch unbekannten Gründen entzünden konnte und detonierte.

Durch die Verpuffung erlitt der Mitarbeiter Verbrennungen im Gesicht und wurde durch den Rettungsdienst Zug ins Zuger Kantonsspital gebracht. Eine 42-jährige Mitarbeiterin erlitt einen Schock und musste ebenfalls durch den Rettungsdienst ins Kantonsspital überführt werden.

Das Feuer konnte durch einen weiteren Mitarbeiter mittels Feuerlöscher gelöscht werden. Trotzdem rückte die alarmierte Feuerwehr Baar mit 15 Mann aus. Ebenfalls waren die Zuger Polizei und der Wissenschaftliche Dienst der Stadtpolizei Zürich im Einsatz. An den Fabrikationseinrichtungen entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Bereits am Samstag kam es in einer Fabrik in Baar beim Abfüllen von Spraydosen zu einer Verpuffung und einem Brand, bei der eine Frau verletzt wurde.

ana