BAAR: Ascom-Umsatz mit drahtloser Kommunikation sinkt um 1 Prozent

Der Technologiekonzern Ascom hat in seiner verbliebenen Sparte 2016 weniger umgesetzt. Mit dem Geschäft mit drahtloser Kommunikation (Wireless Solutions) setzte Ascom 301 Millionen Franken um, nach 304,2 Millionen Franken im Vorjahr.

Drucken
Teilen
Ascom rechnet mit einem Verlust im ersten Halbjahr. (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Ascom rechnet mit einem Verlust im ersten Halbjahr. (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Auch der Auftragseingang fiel mit 303 Millionen Franken leicht dünner aus als noch im Vorjahr mit 311,8 Millionen Franken. Das Geschäft mit drahtloser Kommunikation im Gesundheitsbereich sei indes um rund 5 Prozent gewachsen, teilte Ascom am Donnerstag mit. In diesem Geschäftszweig sieht Ascom seine Zukunft.

Die unrentable Sparte Network Testing, die auf Testsysteme für Mobilfunknetze spezialisiert ist, hat Ascom verkauft. Der Verkauf belastet das Ergebnis für 2016 mit 145 Millionen Franken, wie der Konzern bereits im August 2016 angekündigt hatte. Da die Sparte im vergangenen Geschäftsjahr zudem einen operativen Verlust von 20 Millionen erlitten hat, rechnet Ascom mit einem Konzernverlust von rund 146 Millionen Franken für 2016.

Nach dem Konzernumbau soll es mit Ascom wieder aufwärts gehen. Das Unternehmen peilt bis 2020 ein Umsatzwachstum von 7 bis 10 Prozent sowie eine EBITDA-Marge von 20 Prozent an.

 

sda