BAAR: Asylunterkünfte: Es formiert sich Widerstand

Die Baarer CVP-Kantonsräte Martin Pfister und Josef Murer haben eine Interpellation zur geplanten Asylunterkunft in Baar eingereicht. Es seien noch Fragen offen.

Drucken
Teilen
Kantonsrat Martin Pfister. (Bild Dominik Hodel/NeueZZ)

Kantonsrat Martin Pfister. (Bild Dominik Hodel/NeueZZ)

Die beiden stören sich daran, dass der Gemeinderat zu keinem Zeitpunkt in die Absichten des Kantons einbezogen wurde, ein Haus zu kaufen um dort Asylbewerber unterzubringen. Die Liegenschaft grenze direkt an das Schulhausareal von Allenwinden.

Es stelle sich die Frage, ob sich die Liegenschaft für die Zwecke, wie sie der Regierungsrat vorsieht, überhaupt geeignet sei, schreiben die Interpellanten. Darüber hinaus stellen die beiden die Frage, ob der Regierungsrat bereit sei, den Bezug der Liegenschaft zu sistieren, bis alle offenen Fragen mit der Gemeinde Baar geklärt sind.

Auch wollen Pfister und Murer wissen, wie die Gemeinden in die Suche nach geeigneten Unterkünften für Asylbewerber einbezogen werden und was der Kanton unternimmt, um die Akzeptanz von Asylbewerbern zu sichern.

Nelly Meier-Kuene