Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BAAR: Auffällig geschminkte Jugendliche verübten Raubüberfall auf Restaurant

Der kuriose Raubüberfall auf ein Baarer Restaurant vom 13. Januar ist aufgeklärt. Die Zuger Strafverfolgungsbehörden konnten die jungen Täter inzwischen ermitteln und festnehmen.
Bei den Gemeinderatswahlen am 7.Oktober wird entschieden, wer im Baarer Rathaus in das Büro des zurücktretenden Andy Hotz einziehen darf. Bis jetzt ist nur bekannt, dass Walter Lipp (CVP) für das Gemeindepräsidium antreten will. (Bild: Werner Schelbert (ZZ) (Neue Zuger Zeitung))

Bei den Gemeinderatswahlen am 7.Oktober wird entschieden, wer im Baarer Rathaus in das Büro des zurücktretenden Andy Hotz einziehen darf. Bis jetzt ist nur bekannt, dass Walter Lipp (CVP) für das Gemeindepräsidium antreten will. (Bild: Werner Schelbert (ZZ) (Neue Zuger Zeitung))

Den Zuger Strafverfolgungsbehörden ist es gelungen, fünf Tatbeteiligte zu ermitteln, die am Abend des 13. Januar ein Restaurant an der Büelstrasse in Baar überfallen hatten. Um welche Gaststätte es sich handelt, wird nicht kommuniziert.

Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 17 Jahren sind laut der Mitteilung weitgehend geständig und befinden sich in Haft. Sie müssen sich vor der Jugendanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Während der intensiven Ermittlungen habe der Dienst Jugenddelikte in enger Zusammenarbeit der Jugendanwaltschaft zahlreiche Personen befragt und Spuren ausgewertet. Unter anderem konnte der Kriminaltechnische Dienst eine DNA-Spur auf einer weggeworfenen Mütze sichern. Diese DNA passte auf einen Verdächtigen. Die Mütze war von einem Passanten am Morgen nach der Tat in der Nähe des Restaurants gefunden worden.

Gäste mit Messer bedroht

Beim Überfall am Samstagabend, 13. Januar, um 20.30 Uhr betraten vier Männer das Lokal. Sie bedrohten die Anwesenden mit einem Messer und forderten Geld. Erfolglos. Ohne Beute flüchteten sie, niemand wurde verletzt.

Laut der Medienmitteilung vom Tattag trugen die vier Räuber zur Tatzeit dunkle Hosen und dunkle Kapuzenpullover. Alle waren geschminkt. Die eine Gesichtshälfte war mit schwarzer und die andere Gesichtshälfte mit weisser Farbe bemalt.

Die Polizei hatte einen Zeugenaufruf lanciert, welcher sich hiermit erledigt hat.

pd/mbe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.