BAAR: Beim Bahnhof entsteht ein Zentrum für Senioren

Nun ist klar, welches Architektenteam die neue «Bahnmatt» realisieren wird. Das Projekt erreicht baulich wie finanziell neue Dimensionen.

Merken
Drucken
Teilen
So soll die neue «Bahnmatt» einmal aussehen. (Bild: Visualisierung: pd)

So soll die neue «Bahnmatt» einmal aussehen. (Bild: Visualisierung: pd)

Das Altersheim Bahnmatt ist in die Jahre gekommen. Der gut 35-jährige Bau nahe beim Bahnhof entspricht nicht mehr den Anforderungen. Deshalb soll er einem Neubau Platz machen. Gestern hat die Gemeinde das Siegerprojekt für das neue Alterszentrum vorgestellt. Es beinhaltet neben einem Pflegeheim auch 35 betreute Wohnungen und einen zweiten Bau mit 30 Alterswohnungen. Das Siegerteam Manetsch Meyer Architekten AG wird das Projekt nun genauer ausarbeiten. Das Zürcher Büro hat sich gegen sechs Mitbewerber durchgesetzt. Im Juni 2014 soll über den Bebauungsplan und den Projektierungskredit abgestimmt werden, ein Jahr später über den Baukredit. Dieser wird sich gemäss ersten Schätzungen auf 70 bis 80 Millionen Franken belaufen. Baubeginn ist frühestens im Frühling 2016.

Mehr Alterswohnungen

Beteiligt am Projekt ist neben der Gemeinde Baar die Genossenschaft für Alterswohnungen. Sie wird den Bau auf dem jetzigen Parkplatz zwischen der Bushaltestelle Bahnmatt und der Überbauung Bahnhof-Park realisieren und damit ihr Angebot von derzeit 18 auf 30 Alterswohnungen ausbauen.

Silvan Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung oder als Abonnent/-in kostenlos im E-Paper.