BAAR: Beinbruch wegen Sonnenfinsternis

Beim Beobachten der Sonnenfinsternis am Freitagvormittag hat sich in Baar ein Mann verletzt. Der Rettungsdienst Zug brachte ihn ins Spital.

Drucken
Teilen
Die partielle Sonnenfinsternis hat zahlreiche Zuschauer begeistert. der Mann in Baar hat wohl vergessen, dass es eine Rampe hinter ihm gab. (Symbolbild) (Bild: Keystone)

Die partielle Sonnenfinsternis hat zahlreiche Zuschauer begeistert. der Mann in Baar hat wohl vergessen, dass es eine Rampe hinter ihm gab. (Symbolbild) (Bild: Keystone)

Kurz vor 10.30 Uhr begab sich ein 49-jähriger Mann an der Ruessenstrasse in Baar nach draussen, um die Sonnenfinsternis zu bestaunen. Beim Blick gen Himmel machte er einen Fehltritt und stürzte eine rund 50 Zentimeter hohe Rampe hinunter.

Mit Verdacht auf einen Beinbruch brachte ihn der alarmierte Rettungsdienst Zug ins Spital.

pd/nop

Die Sonnenfinsternis formt einen "Smiley" mit den Wolken. (Bild: OLIVIER MAIRE)
71 Bilder
Bild: Leserbild Franz Ulrich
Das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis am Freitag, 20. März 2015 in Luzern. (Bild: ANTHONY ANEX)
Bild: Leserbild Franz Ulrich
Bild: Leserbild Christoph Portmann
Das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis am Freitag, 20. März 2015 in Luzern. (Bild: ANTHONY ANEX)
Bild: Leserbild Brigit Willimann
Bild: Ramona Geiger / Luzernerzeitung.ch
Bild: Ramona Geiger / Luzernerzeitung.ch
Die Sichel der Sonne wird von einem Fernrohr auf ein Blatt projiziert. (Bild: ANTHONY ANEX)
Sonnenfinsternis beim Uptown in der Stadt Zug. (Bild: Christian H. Hildebrand)
Sonnenfinsternis beim Uptown in der Stadt Zug. (Bild: Christian H. Hildebrand)
Schüler der Klasse R1a mit Lehrer Othmar Bühler vom Loreto in der Stadt Zug betrachten die Sonnenfinsternis. (Bild: Christian H. Hildebrand)
Bild: Leserbild Rahel Wiget
Leserbild Philipp Ettlin
09:05 der Countdown läuft bereit für das grosse Ereignis in Obernau. (Bild: Leserbild Hardy Konzelmann)
Bild: Leserbild Priska Ziswiler
Bild: Leserbild Franz Krummenacher
Die Kamera unseres Lesers Franz Ulrich ist parat. (Bild: Leserbild Franz Ulrich)
Die Sonnenfinsternis in Sion. (Bild: OLIVIER MAIRE)
Sonnenfinsternis in Zürich au dem Uetliberg. (Bild: Leserfoto Admir Stöckli)
Bild: Leserbild Thomas Holzmann
Bild: Ramona Geiger / Luzernerzeitung.ch
Das Combo aus neun Bildern zeigt den Ablauf der partiellen Sonnenfinsternis, von oben links nach unten rechts, am Freitag, 20. März 2015, in Zürich. In der Mitte der Zeitpunkt der grössten Abdeckung um 10:34 Uhr. (Bild: ENNIO LEANZA)
Eine Frau schaut sich das Spektakel in Lausanne an. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis am Freitag, 20. März 2015, in Zürich. (Bild: ENNIO LEANZA)
Bild: Leserbild Christoph Portmann
Bild: Leserbild Barbara Bürli
Sonnenfinsternis in Sion. (Bild: OLIVIER MAIRE)
Bild: Sara Häusermann / Luzernerzeitung.ch
Bild: Leserbild Ingrid Fürderer
Ein Mann verfolgt mit einer Schutzbrille das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis. (Bild: ANTHONY ANEX)
Bild: Leserbild Daniel Bürkler
Bild: Leserbild Birgit Willimann
Menschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Bild: Leserbild Gerhard Müller
Bild: Leserbild Gerhard Müller
Bild: Leserbild Gerhard Müller
Bild: Leserbild Gerhard Müller
Bild: Leserbild Gerhard Müller
Bild: Leserbild Gerhard Müller
Bild: Leserbild Gerhard Müller
Menschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Die Sonnenfinsternis und die Burg Tourbillon in Sion. (Bild: OLIVIER MAIRE)
Menschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
PMenschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Ein Beobachter fotografiert mit seinem Handy das Geschehen der partiellen Sonnenfinsternis auf dem Bundesplatz vor der Bundeshauskuppel in Bern. (Bild: LUKAS LEHMANN)
Beobachter fotografieren mit ihren Handys das Geschehen der partiellen Sonnenfinsternis. (Bild: LUKAS LEHMANN)
Beobachter fotografieren mit ihren Handys das Geschehen der partiellen Sonnenfinsternis. (Bild: LUKAS LEHMANN)
Die partielle Sonnenfinsternis über der Bundeshauskuppel in Bern. (Bild: LUKAS LEHMANN)
Die St. Galler SP-Nationalrätin Claudia Friedl verfolgt mit einer Schutzbrille das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis auf dem Balkon des Bundeshauses. (Bild: PETER KLAUNZER)
Die Nationalrätin Silva Semadeni (SP-GR) verfolgt mit einer Schutzbrille das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis auf dem Balkon des Bundeshauses. (Bild: PETER KLAUNZER)
Der Nationalrat Lukas Reimann (SVP-SG) verfolgt das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis auf dem Balkon des Bundeshauses. (Bild: PETER KLAUNZER)
Menschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Menschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Menschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Menschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Menschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Die Nationalräte Christa Markwalder (FDP-BE), Guillaume Barazzone (CVP-GE) und Roland Fischer (GLP-LU), von rechts, verfolgen das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis auf dem Balkon des Bundeshauses. (Bild: PETER KLAUNZER)
Menschen beobachten das Naturspektakel im Learning Center des Swiss Federal Institute of technology (EPFL), in Lausanne. (Bild: SALVATORE DI NOLFI)
Ein Mann richtet sein Fernrohr, dass die Sonne auf ein Blatt projiziert wird, während dem Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis. (Bild: ANTHONY ANEX)
Das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis am Freitag, 20. März 2015 in Luzern. (Bild: ANTHONY ANEX)
Die Zürcher SP-Nationalrätin Jacqueline Badran verfolgt mit einer Schutzbrille das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis auf dem Balkon des Bundeshauses in Bern. (Bild: PETER KLAUNZER)
Touristen verfolgen das Spektakel mit dem Filter eines Fotografen vor dem Beau Rivage Palace Hotel in Lausanne. (Bild: LAURENT GILLIERON)
Touristen verfolgen das Spektakel mit dem Filter eines Fotografen vor dem Beau Rivage Palace Hotel in Lausanne. (Bild: LAURENT GILLIERON)
EIn Mann verfolgt mit einer Schutzbrille das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis. (Bild: ENNIO LEANZA)
Touristen verfolgen das Spektakel mit dem Filter eines Fotografen vor dem Beau Rivage Palace Hotel in Lausanne. (Bild: LAURENT GILLIERON)
Touristen verfolgen das Spektakel mit dem Filter eines Fotografen vor dem Beau Rivage Palace Hotel in Lausanne. (Bild: LAURENT GILLIERON)
Schaulustige verfolgen das Naturspektakel der partiellen Sonnenfinsternis am Freitag in Zürich. (Bild: ENNIO LEANZA)
Bild: Leserbild Markus Hinnen
Bild: Leserbild Harald Hentschel

Die Sonnenfinsternis formt einen "Smiley" mit den Wolken. (Bild: OLIVIER MAIRE)

Am heutigen Freitag gibt es in der Schweiz ein aussergewöhnliches Naturspektakel zu beobachten. (Bild: Archiv Keystone)

Am heutigen Freitag gibt es in der Schweiz ein aussergewöhnliches Naturspektakel zu beobachten. (Bild: Archiv Keystone)