BAAR: Brandursache: Glimmende Zigaretten

Am Mittwochabend geriet ein Zimmer in einem Haus in Baar in Brand. Das Feuer wurde durch Raucher-Asche verursacht, die fahrlässig entsorgt wurde.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr Baar hatte den Brand an der Dorfstrasse schnell unter Kontrolle. (Bild Feuerwehr Baar)

Die Feuerwehr Baar hatte den Brand an der Dorfstrasse schnell unter Kontrolle. (Bild Feuerwehr Baar)

Am Mittwochabend, 14. Januar, kurz nach 20 Uhr, brannte ein Zimmer im ersten Stock eines Hauses an der Dorfstrasse in Baar. Die Feuerwehr Baar konnte den Zimmerbrand schnell unter Kontrolle bringen. Unmittelbar nachdem die Feuerwehr den Brand löschen konnte, nahmen die Spezialisten der Zuger Polizei ihre Arbeit auf.

Das Spurenbild zeigt nun laut einer Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden, dass der Brand in einem mit Asche gefüllten Plastiksack ausgebrochen war. Die Befragungen ergaben, dass ein 19-jähriger Mann und eine 16-jährige Jugendliche im Verlaufe des Mittwochnachmittags im Zimmer Zigaretten rauchten. Zwei Mal, als der Aschenbecher jeweils gefüllt war, leerte die Jugendliche die scheinbar gelöschten Zigaretten in einen Plastiksack. Als die Beiden das Zimmer am Abend kurz verliessen, entzündete sich der Beutel.

Rund 120'000 Franken Schaden
Es wurde niemand durch das Feuer verletzt. Das Zimmer brannte fast vollständig aus und auch das Treppenhaus sowie weitere Räume der Liegenschaft wurden durch die starke Russbildung beschädigt. Das Haus ist weiterhin nicht bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 120'000 Franken.

Die junge Frau wird sich vor der Justiz verantworten müssen.

Die Beratungsstelle für Brandverhütung BfB empfiehlt, Raucherwaren niemals achtlos wegzuwerfen.

ana