Baar: Chilbi und Christchindli-Märt werden abgesagt

Zwei Traditionsanlässe können nicht stattfinden: Der Gemeinderat Baar hat sich entschieden, die beiden Veranstaltungen abzusagen, weil die Schutzmassnahmen nicht eingehalten werden können.

Drucken
Teilen
Da war Corona noch weit weg: Eine Impression der Baarer Chilbi 2019.

Da war Corona noch weit weg: Eine Impression der Baarer Chilbi 2019.

Bild: Stefan Kaiser (Baar, 16. November 2019)

(rh) «Der Gemeinderat hat lange gehofft, dass die Baarer Chilbi vom 14. bis 16. November 2020 trotz der Corona-Pandemie durchgeführt werden kann – allenfalls auch in einer kleineren Version.» Das heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde Baar vom Donnerstag. Diese Hoffnungen haben sich mittlerweile zerschlagen. Dem Gemeinderat bleibe nichts Anderes übrig, als die Baarer Chilbi abzusagen. Die Schutzmassnahmen können angesichts tausender Besucherinnen und Besucher, die sich zwischen den Chilbibahnen, den Marktständen und den Beizen bewegen, nicht eingehalten werden.

«Die Absage ist gerade für die Baarer Schülerinnen und Schüler eine traurige Nachricht, freuen sie sich doch jeweils am meisten auf die dreitägige Chilbi», heisst es in der Mitteilung weiter. Immerhin eine Freude bleibt ihnen: Am Chilbimontag, 16. November, ist trotz der Absage schulfrei. Die Gemeindeverwaltung hingegen, die am Chilbimontag sonst auch geschlossen wäre, ist regulär von 8 bis 11.45 sowie von 13.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Auch der Flohmarkt findet nicht statt

Der Gemeinderat hat sich zudem entschieden, auch den Christchindli-Märt vom Samstag, 28. November, der heuer zum 40. Mal stattgefunden hätte, abzusagen. Auch hier schlendern jeweils hunderte Besucherinnen und Besucher durch die Marktstände auf dem Schulhausplatz Marktgasse, vor der Rathus-Schüür und der Gemeindeverwaltung. Ein Schutzkonzept wäre nur unter grössten Einschränkungen umsetzbar. Dasselbe gilt für den Flohmarkt, der am 24. Oktober hätte stattfinden sollen. Die Organisatoren Vera und Mike Dahlke haben sich ebenfalls für eine Absage entschieden.

«Der Gemeinderat bedauert, dass die Traditionsanlässe, die das Dorfleben prägen und gerade auch für viele Vereine von grösster Bedeutung sind, nicht durchgeführt werden können.» Sowohl die Chilbi als auch der Christchindli-Märt seien gesellschaftliche Anlässe, an welchen die Baarerinnen und Baarer sich begegnen und die Baarer Festfreude gelebt werde. Dieser direkte Austausch und die persönlichen Begegnungen sind mit Corona-Schutzmassnahmen nicht möglich. Chilbi und Christchindli-Märt hätten deshalb letztlich das verloren, was ihre Faszination ausmacht. «Der Gemeinderat ist aber überzeugt, dass an der Chilbi und am Christchindli-Märt 2021 die Baarer Festfreude wieder ausgelebt werden kann.»